Rehabilitationssport

In der Regel findet Rehabilitationssport auf anraten eines Arzt, im Anschluss an eine ambulante oder stationäre Reha statt. Hinzu kommen Personen die kürzlich eine Operation hinter sich haben, von einer Behinderung betroffen sind oder an einer chronischen Erkrankung leiden. Auch und vor allem im Anschluss an eine physiotherapeutische Behandlung ist Rehasport geeignet um den Behandlungserfolg zu festigen und fortzuführen. Die Ziele sind dabei individuell und werden mit einem ausgebildeten Fachübunglseiter vorab besprochen.

In der Gruppe zum Ziel

Innerhalb einer Gruppe die bis zu 15 Personen umfassen kann, wird innerhalb von 45 Minuten (bei Herzgruppen 60 Minuten) ein entsprechendes und stets variierendes Übungsprogramm durchgeführt.

Im Vordergrund liegt dabei die Gruppendynamik, in der sich die Teilnehmer untereinander austauschen und gegenseitig unterstützen können. In den verschiedenen Einheiten wird der Fokus auf Ausdauer und Kraft gelegt. Hinzu kommen die Verbesserung der Beweglichkeit und der Koordination. Dabei steigt auch das Selbstbewusstsein und die Teilnehmer lernen die für Ihre Gesundheit förderlichen Methoden zu nutzen und anzuwenden. Über all diesen Aspekten, steht das Ziel einer Wiedereingliederung in das Berufsleben und in den Alltag.

Verordnung durch den Arzt

Die Verordnung von Rehasport ist durch jeden (Kassen-)Arzt möglich. Gegenüber dem Kostenträger (Krankenkassen, Rentenversicherung, Unfallkassen) besteht ein Rechtsanspruch auf Kostenübernahme, wobei das Heilmittelbudget unberührt bleibt. In der Regel werden innerhalb von 18 Monaten 50 Übungseinheiten übernommen. Bei schwerer Beeinträchtigung werden sogar 120 Übungseinheiten innerhalb von 36 Monaten verordnet.

Zusammengefasst muss die Notwendigkeit einer Erkrankung oder körperlicher Beschwerden, zu aller erst durch einen Arzt festgestellt werden. Der Antrag auf Förderung von Rehabilitationssport wird dem entsprechenden Kostenträger zur Genehmigung vorgelegt. Im Anschluss daran kann mit dem eigentlichen Rehasport begonnen werden.

Bei Fragen zu dem Antragsverfahren oder über die Inhalte der Übungseinheiten, helfen wir Ihnen gerne weiter.



Sie erreichen uns hier

02 14 / 35 20 003

Stock Ergotherapie & Physiotherapie
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung Ihrer Daten, entsprechend unserer Datenschutzerklärung, zu. Zur Schließung dieses Hinweises muss ein Cookie gesetzt werden.