Behandlung bei Verhaltensauffälligkeiten Kindern/Jugendlichen

Verhaltensauffälligkeiten bei Kindern können verschiedene Ursachen haben: angeborene Behinderungen, biologische, neurologische oder hirnorganische Störungen, Entwicklungsverzögerungen, Krankheiten oder traumatische Erlebnisse. Um eine behandlungsbedürftige Verhaltensauffälligkeit zu diagnostizieren und einen erfolgversprechenden Therapieansatz zu erarbeiten, arbeiten in aller Regel verschiedene Ärzte und Therapeuten zusammen, und auch die Mitarbeit und das innere Engagement der Eltern sind für den Therapieerfolg von entscheidender Bedeutung.

Zur Behandlung von Verhaltensauffälligkeiten hat es sich bewährt, die erwünschten bzw. im Alltag erforderlichen Verhaltensweisen zu fördern, gezielt zu trainieren und konsequent zu üben. Hierbei können Ergotherapie und Physiotherapie auf viele Arten helfen, etwa mit Motorik-, Kraft- oder Ausdauertraining, Alltagstraining, Sensorischer Integrationstherapie oder besonderen Bewegungsübungen, Behandlungen und Spielen, die etwa das Selbstvertrauen, die sozialen Kompetenzen, den Frustabbau oder die Lernbereitschaft fördern.

Ergotherapie und Physiotherapie gehen häufig Hand in Hand. Beide können auch ärztlich verordnet werden, wenn eine Verhaltensauffälligkeit behandelt werden soll. Durch eine möglichst ganzheitliche und individuelle Therapieplanung und -kombination können gezielt die Bereiche gefördert werden, in denen Nachhol- und Verbesserungsbedarf besteht.

Gern stellen wir Ihnen unser Wissen und Können zur Verfügung, um Sie und Ihr Kind mit den vielseitigen Mitteln der Ergotherapie und Physiotherapie zu unterstützen. Lassen Sie sich beraten – wir nehmen uns dafür viel Zeit und beantworten alle Ihre Fragen.



Sie erreichen uns hier

02 14 / 35 20 003

Stock Ergotherapie & Physiotherapie
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung Ihrer Daten, entsprechend unserer Datenschutzerklärung, zu. Zur Schließung dieses Hinweises muss ein Cookie gesetzt werden.